Autor: Laura-Sophie Schiller (Seite 2 von 3)

Ein Titel und drei Stockerlplätze bei den Niederbayerischen Meisterschaften

Bezirksmeisterschaften Blockwettkämpfe 11.05.2019

Am 11. Mai fuhr Trainer Firlej mit Naomi Scheingraber und Änne Rothe nach Landshut zu den Bezirksmeisterschaften im Blockwettkampf. Beide Mädchen starteten für die U14 im Block „Lauf“, der sich aus 5 Disziplinen zusammensetzt: 75m – 60m Hürden – Weitsprung – Ballwurf – 800m. Änne erreichte mit 1933 Punkten den 3. Platz, womit sie nicht einmal 10 Punkte vom 2. Platz entfernt war. Naomi landete mit 1809 Punkten auf dem 4. Platz.

Bezirksmeisterschaften Einzelwettkämpfe 25.05.2019

Auch bei den niederbayerischen Einzelwettkämpfen am 25./26. Mai in Plattling nahmen die Schöllnacher teil. Besonders muss Änne Rothe (W12) gelobt werden, die sich über die 800m den niederbayerischen Titel in einer Zeit von 2:47,49 min holte. Bei den 13-jährigen Mädchen starteten Verena Eder und Emily Huber. Beide zeigten gute Leistungen über die 75m, über die 60m Hürden und im Weitsprung. Doch im Kugelstoßen (6,73m) und im Hochsprung  (1,30m) erreichte Emily jeweils den Bronzerang und durfte auf das Trepperl steigen. In der Altersklasse weibliche Jugend U18 lief Ida Rothe die 800m in 2:46,97 min und landete damit auf dem 5. Platz.

Frühlingssportfest in Passau

Das Frühlingssportfest im Dreiflüssestadion besuchen die Schöllnacher Leichtathleten schon seit Jahren. Dieses Mal fand es am 01. Mai statt. Im Bereich der Kinderleichtathletik mussten vier Disziplinen bewältigt werden: 30- bzw. 40m- Hindernissprintstaffel, Additionsweitsprung, Medizinballstoßen und eine Biathlonstaffel. Dabei traten die Kinder in Teams an, in denen sie mit ihren Einzelleistungen Punkte für das Team sammelten. Pauline Rimböck, Marlene Niederländer, Oliver Zeno Ispan und Sophia Huber erreichten in der Altersklasse U12 den 9. Rang. Bei den U10 waren krankheitsbedingt nur drei Kinder für Schöllnach am Start. Obwohl sie in der Unterzahl waren, holten sich Elina Kufner, Franz Rimböck und Juliane Kastl in der Sprintstaffel den 1. Platz und landeten damit in der Gesamtwertung auf dem 6. Platz.

Ab der Altersklasse U14 nehmen die Athleten an den klassischen Disziplinen teil. Bei den Mädchen W12 starteten Änne Rothe, Naomi Scheingraber und Katharina Eder. Änne konnte mit einem 1. Platz über die 1000m (3:27,70min) und einem 3. Platz im Hürdenlauf (11,78s) und Naomi mit einem 2. Platz über die 1000m (3:40,89s) und einem 4. Platz über die 75m (11,47s) glänzen. Katharina Eder lief in ihrem ersten Rennen über die 1000m auf einen guten 5. Platz (4:28,15 min). Die W13 vertraten Verena Eder und Emily Huber. Dabei stach Emily Huber mit zwei 1. Platz über die Hürden (11,53s) und im Kugelstoßen (7,20m) und einem 2. Platz im Hochsprung (1,33m) heraus. In der weiblichen Jugend U18 erkämpfte sich Ida Rothe den 3. Platz im 1000m Lauf (3:36,45min) und Jessica Eder einen 5. Platz im Hochsprung (1,25m). Jacob Rothe durfte bei den M14 mit einem 2. Platz über die 1000m (3:37,91min) und einem 3. Platz über die 100m (16,89s) nach Hause gehen. Zum Schluss versuchte sich Oliver Zeno Ispan noch am Speerwerfen und katapultierte sich mit 21, 45m auf den 1. Rang der M12.

Starke Leistungen beim Läufermeeting in Pocking

Am Samstag, den 06.04.2019, eröffneten vier Schöllnacher Leichtathletinnen die Bahnsaison. Die jüngste Athletin Katharina Eder (W10) musste ihre Ausdauerfähigkeit über die 800m beweisen. Nach einem guten Lauf und einem gekonnten Überholmanöver lief sie als Erste in 3:01,39 min ins Ziel. Änne Rothe und Naomi Scheingraber, beide W12, gingen bei den 2000m an den Start. Für beide war es das erste Rennen über diese Mitteldistanz und mit überragenden Zeiten holten sie sich gleich Platz 1 und Platz 2. Naomi Scheingraber brauchte 8:10,09 min und Änne Rothe kam bereits bei 7:41,58 min ins Ziel. Die 15-jährige Ida Rothe musste in der Altersklasse weibliche Jugend U18 bereits an die 3000m ran. In einem soliden Lauf überquerte sie bei 13:16,15 min die Ziellinie. Trainer Zbigniew Firlej war mit den Ergebnissen sehr zufrieden.

Leichtathleten im Winterpowerfieber

Seit Samstag 23.03.2019 ist die Hallensaison der Leichtathletik vorbei. Die Athleten freuen sich endlich wieder draußen trainieren zu dürfen, denn die Hallenleichtathletik ist kaum vergleichbar zum klassischen Laufen, Springen und Werfen. In mindestens zwei von drei Winterpower-Wettkämpfen, die in Wallersdorf (26.01), in Deggendorf (16.02.) und in Straubing (23.03.) stattgefunden haben, mussten die Schöllnacher Leichtathleten teilnehmen, um in die Gesamtwertung einzufließen. Dabei müssen die Kinder 30m aus der Bauchlage sprinten, über Bananenkartons Hürdenlaufen, Weitspringen, im „Speed-Bounce“ 20s über ein Gummiseil hin und her springen, mit einem 1,5kg Medizinball weitwerfen, im Zielwerfen Punkte sammeln und in der anschließenden Staffel den Verein verteidigen.

Der erste Wettkampf in Wallersdorf ist jedes Mal eine Umstellung zu den Wettkämpfen draußen, bei dem sich die Leichtathleten erst daran gewöhnen müssen. Für Lilli Moser (W8), Juliane Kastl (W9) und Johanna Groll (W10) war es der erste Hallenwettkampf überhaupt. Einen super 1. Platz mit 128,53 Punkten konnte Oliver Zeno Ispan (W10) erreichen, auch Änne Rothe (W12) holte sich mit überragenden 119,84 Punkten den 1. Platz knapp vor Vereinskameradin Naomi Scheingraber mit 112,53 Punkten. Lobend zu erwähnen sind ebenfalls Isabel Memminger (W11, 82,74 P), die sich zum Vorjahr um fast zwanzig Punkte, und Viola Hartl (W9, 46,40 P) um elf Punkte gesteigert haben.

In Deggendorf traten erneut zwölf Schöllnacher an. Alle konnten aus ihren Fehlern lernen und es kamen wieder sehr gute Platzierungen dabei heraus. Antonia Sigl (W11), die den achten Platz (88,5 P) belegte, und Franz Rimböck (M8), der den siebten Platz (40,2 P) belegte, durften zum ersten Mal Wettkampfluft schnuppern. Auch dieses Mal besetzten die Schöllnacher alle Ränge des Stockerls. Katharina Eder (W10) gelangte auf Platz drei und Juliane Kastl (W9) und Änne Rothe (W12) freuten sich mit 84 Punkten und 120,7 Punkten über den Silberrang. Oliver Zeno Ispan (M10) konnte mit 136,2 Punkten erneut den 1. Platz für sich beanspruchen.

Straubing war dann die letzte Winterpowerstation. Alle Leichtathleten konnten hier ihre Bestleistungen zeigen. Dieses Mal konnten die Schöllnacher mit drei 2. und einem 1. Platz auf dem Stockerl glänzen. Lilli Moser (W8), Raphael Stockinger (M8) und Änne Rothe (W12) erkämpften jeweils 74 Punkte, 80,5 Punkte und 121,6 Punkte und landeten damit auf dem verdienten 2. Platz. Den 1. Platz durfte wiederholt Oliver Zeno Ispan (M10) mit 137,3 Punkten  besteigen. Doch auch in der Gesamtwertung war der SV Schöllnach sehr gut vertreten.

Bei den 8-jährigen Mädchen wurde Lilli Moser Vierte (128,1 P) und bei den Jungen wurde Franz Rimböck Sechster (93,6 P). Bei den 9-jährigen Mädchen holte sich Juliane Kastl den 5. Platz (161,6 P) und Viola Hartl den 11. Platz (94,7 P). Katharina Eder wurde in der Altersklasse W10 Vierte (184,9 P). Johanna Groll  (W10, 120,6 P) und Pauline Rimböck (W11, 180,1 P) erreichten beide in einem sehr großen Teilnehmerfeld den 9. Rang. In der Altersklasse W12 holten sich gleich zwei Schöllnacherinnen einen Platz auf dem Trepperl. Änne Rothe landete auf dem 2. Platz (242,2 P) und Naomi Scheingraber auf dem 3. Platz (225,6 P).

Das Triple holte sich Oliver Zeno Ispan. Ungeschlagen mit drei Siegen wurde er mit 273,5 Punkten Erster seiner Altersklasse!

Fleißige Nachwuchsleichtathleten 2018 – Zeno wirft sich an Deutschlands Spitze

Seit Oktober 2017 trainieren die Nachwuchsleichtathleten (8-11 Jahre) fleißig. Nach einer erfolgreichen Hallensaison starteten die Kleinen im Mai mit der Sommersaison auf der Bahn. Insgesamt wurden sechs Wettkämpfe bestritten.

Laden…

Der allererste Dreikampf: 12.05.2018 Sportfest Arnstorf

Für die meisten der zehn Kinder war es der erste Wettkampf. Das Ganze war als Teamwettbewerb ausgelegt, wobei die Einzelleistungen im Sprinten, Weitspringen, Werfen und der anschließenden Biathlonstaffel zusammen gerechnet wurden. Die Mannschaft mit Zeno Ispan, Viola Hartl, Hannah Thaler, Victoria Hölzl und Sophia Huber erreichten den 2. Platz in der Kategorie U10. In einem starken Teilnehmerfeld kamen Isabel Memminger, Lisa Zitzlsberger, Marlene Niederländer und Pauline Rimböck auf den 7. Platz.

09.06.2018 24. Schülersporfest Rhustorf

Bei erneut sehr heißen Temperaturen kämpften 13 Athleten im Dreikampf um den ersten Platz. Bei den Mädchen U10 wurde Katharina Eder (W9) dritte und verpasste um zwei Punkte Platz 2. Zeno Ispan (M9) gewann seinen Dreikampf bei den Jungen U10 und warf dabei 47m mit dem 80g Ball. W9: Julia Färber (6.); W8: Victoria Hölzl (8.), Viola Hartl (10.), Hannah Thaler (12.).

Naomi Scheingraber (W11), Sophia Färber (W12) und Jessica Eder (W15) gewannen ebenfalls in ihrer Altersklasse mit 1002, 1189 und 1573 Punkten. W10: Vanessa Hölzl (5.), Marlene Niederländer (11.); W12: Emily Huber (3.), Verena Eder (7.).

Der wichtigste Wettkampf des Jahres:

30.06.2018 Kreismeisterschaften Straubing

Mit 19 Schöllnacher Athleten und Athletinnen fuhren die zwei Trainer nach Straubing. Der Tag war lang und sehr ereignisreich.

Bei den jüngsten Jungs und Mädchen U10 holten sich die Schöllnacher vier Kreismeistertitel und drei Vizetitel. Zeno Ispan (M9) warf 39,0m und sprang 3,40m, um auf dem ersten Platz zu landen. Zweiter wurde er über die 50m in 8,59s. Katharina Eder wurde Kreismeister über die 50m (8,52s) und im Weitsprung (3,50m), bei den 800m konnte sie sich den zweiten Platz erlaufen (3, 30,27 min). Victoria Hölzl (W8) konnte sich mit 3,00m im Weitsprung auch einen Vizetitel sichern. Julia Färber und Viola Hartl erzielten ebenfalls super Leistungen.

Die Mädchen U12 konnten sich zwei zweite Plätze und zwei dritte Plätze sichern. Pauline Rimböck (W10) verdiente sich mit 24,00m den Vizetitel. Ebenfalls einen Vizetitel konnte sich Änne Rothe (W11) über die 800m in 3,02,71 min erkämpfen. Zwei dritte Plätze ergatterte Naomi Scheingraber im 50m Lauf (8,32s) und im Weitsprung (3,75m). Marlene Niederländer, Isabel Memminger, Vanessa Hölzl und Lisa Zitzlsberger konnten ebenfalls ihre Leistungen in einem sehr großen Starterfeld abrufen. Die 10-jährigen Mädchen starteten unteranderem das erste Mal in der 4x50m Staffel. 

Auch die U14 Mädchen liefen zum ersten Mal die 4x75m Staffel in 46,62s. Verena Eder, Sophia Färber und Emily Huber nutzten den Wettkampftag, um neue Bestleistungen zu erzielen. Emily wurde erste im Speer (19,77m) und zweite im Hochsprung mit 1,35m. Sophia lief auf den ersten Platz über die 800m (3:00,06 min) und auf den zweiten Platz über die 75m (11,56s).

Jessica Eder, Fabienne Schosser, Marina Stahl und Ida Rothe vertraten Schöllnach bei den U16 Mädchen. Die 4x100m Staffel liefen die vier in 59,28s. Fabienne konnte sich noch dazu einen Vizetitel im Hochsprung mit 1,43m holen.

Zeno Ispan wirft sich an Deutschlands Spitze: 03.10.2018 McDonalds-Meeting Passau

Zum letzten Dreikampf im Herbst fuhren die Leichtathleten nach Passau. Das Ziel war es trotz des kalten Wetters nochmal neue Bestleistungen zu erzielen. Das gelang vor allem dem 9-jährigen Zeno Ispan. Er warf 55,0m mit dem 80g Ball. Damit katapultiert er sich an die deutsche Spitze seiner Altersklasse.

Ebenfalls neue Bestleistungen warfen Naomi Scheingraber (24,0m) und Änne Rothe (26,0m). Auch im Weitsprung konnten Sophia Huber (W9), Marlene Niederländer (W10) und  Änne Rothe (W11) ihre Leistungen steigern (3,44m/ 3,07m/ 3,85m). Neben Victoria Hölzl und Viola Hartl, war auch Juliane Kastl in Passau dabei. Alle drei 8-jährigen Mädchen konnten gute Leistungen abliefern, Juliane konnte zum Bespiel mit 15,0m im Wurf glänzen. Emily Huber (W12) und Ida Rothe (W15) konnten beide ihre Leistungen im 3 kg Kugelstoßen ausreizen (6,66m/ 6,82m).

« Ältere Beiträge Neuere Beiträge »

© 2022 SV Schöllnach

Theme von Anders NorénHoch ↑